REVIEWS
"...aah what the fuck" CD
OX Fanzine #63 
Plastic Bomb #53 
Skinheads Red&Black #6 
Voice of a Culture 
Respekt. Wenn es eine Band mit Frauengesangschafft, dass ich ihre Musik nicht nach 20 Sekundenausmache, hat sie gute Chancen, dass ich sie mir sogar eventuell bis zum Ende anhöre.Der gute erste eindruck wird dann auch nicht enttäuscht. Die Stimme von Bess robert passt wirklich perfekt zum schnellen 80er Streetpunk der Schweden aus Rock City Gothenburg. Der vorliegende Tonträger der Band setzt sich aus den Songs der beiden Demos"Fistful" und "Abuse" von 2003 und 2004 plus einer Coverversion von "Boston Babies" von SLAUGHTER AND THE DOGS zusammen. Ein drittes Demo mit dem Titel "Wicked Wolrd" gibt es mittlerweile auch schon. Die Band sollte man definitiv im Auge behalten.
Das Coverartwork erinnert etwas an die DISTILLERS. Und tatsächlich ist bei dieser schwedischen Band auch `ne ausdrucksstarke Sängerin dabei, deren Stimme verdammt gut und punkrockig klingt. Die Band klingt schön aggressiv, aber dennoch melodisch. In erster Linie vielleicht vergleichbar mit Ami-Bands wie die SPIDER CUNTS, N.Y. REL-X oder TILT. Aber man kann auch den Einfluss alter englischer UK-82-Nietenpunkbands wie G.B.H. oder X-RAY SPEX (okay, die hatten jetzt nich' so viele Nieten...) raushören. Neben 10 eigenen Songs gibt's mit "boston babies" auch eine Coverversion von SLAUGHTER & THE DOGS. Schnörkellose Punkrocksongs mit einer tollen Sängerin. Gefällt mir saugut! Micha.
Ja, was haben denn die Jungs von An'na Nadel Records da denn schönes aufgerissen! Zugegeben hatte es die Musik von FISTFUL sehr schwer, das ich sie genau nach SMALL TOWN RIOT in den Player gelegt habe, dennoch haben sie den Gehörtest durchaus bestanden! Die 4er-Combo aus Schweden spielt genau das, was sie in ihrer Cd ankündigen: "The idea of forming a punk band was to bring back some of the non-conformity, rebelliousness and simplicity that the music scene had in the good old days". Also sehr schöner "three-chord-straight-off-punkrock" - schön in die Fresse. Das Ganze wird gekrönt von der sehr abgefahrenen Stimme der Sängerin. Hier wird es allerdings live spannend! Denn teilweise driftet die Stimme so ins - ich will es mal "görige" nennen - ab (besonders deutlich wird das bei "Punk ey"). Das gefällt mir überhaupt nicht und ich hoffe, dass die Sängerin da live die Kurve bekommt und nicht so auf kleine freche Kindchenschema-Göre macht! Aber zurück zur Cd: Sehr gelungenes Debüt , das von mir 8 Punkte erhält.
Ziemlich angepisster 3-Akkorde-Punkrock aus Schweden mit Frontfrau! Klingt stellenweise wie HANS-A-PLAST, von der Stimme her. Nur auf Englisch. Dann auch mal wieder nach SCATTERGUN, aber da kann es sein, daß ich mich wirklich nur auf den Frauengesang konzentriert habe. Die Produktion ist nicht zu glatt und kommt sehr sympathisch rüber. Die Band gibt es erst seit 2003 und hat dafür schon eine Menge auf dem Kasten. Ein Hit ist auf jeden Fall der "Lovesong", den ich auf meinem nächsten Tapesampler sicher des Öfteren zurückspulen werde. Wer auf Bands mit Frauengesang steht - unbedingt zugreifen! Bitte mehr davon und mehr Frauen in den Punkrock! - Mieschka -