REVIEWS
"Ska Punk Moscow" Pic-LP, CD
Moloko Plus #29 
OX Fanzine #63 
Plastic Bomb #53 
Punkrock! #1 
skinhead red&black 
VoC 
Waste of Mind 
Sehr solide eingespielte Scheibe die die Combo aus dem Land des Wodkas hier auf den Markt knallt. Kommt in geilem Klappcover und als Pic-LP. Für Freunde des treibenden SkaPunk bestimmt eines der Highlights des zur Neige gehenden Jahres. Für alle Wessis gibt es auch noch die englische Übersetzung der russischen Lyrics. onkelchen
Von SPITFIRE habe ich lange nichts mehr gehört. Die eigentlichen Helden der Skapunk-Fraktion in Russland sind DISTEMPER, wie sie mir selbst mal bestätigten. 2004 wurde dieses Album in Russland auf BRP Records veröffentlicht. Jetzt wurde diese schmucke Vinylversion in Zusammenarbeit mit ANR Music und Wanda Records veröffentlicht. Also, was man hier fürs Auge bekommt, ist schon der Hammer: Fettes Gatefold-Sleeve und trotzdem Picture-LP in mindestens 180g schwerer Ausführung. Da den Jungs auch immer die Texte sehr wichtig sind, gibt's das alles dann auch auf Deutsch, Englisch und Russisch. Die Übersetzungen sind aber manchmal nicht so gelungen, oder vielleicht liegt es einfach daran, dass ich mit manchen Aussagen heute nichts mehr anfangen kann und mir das alles einfach zu plump ist. Musikalisch gibt's trotz Umbesetzungen keine großen Überraschungen. Rauer Skapunk, der etwas in Streetpunk verfällt. Das Konzept ist ähnlich wie bei POTSHOT, nur sind die durch ihre sonnig-melodischen Singalongs den schwerfällig erscheinenden DISTEMPER weit voraus. DISTEMPER gefielen mir mal besser. Zugegeben, ich habe mich satt gehört und auch wenn hier noch ansatzweise die Mischung von NO RESPECT und den MIGHTY MIGHTY BOSSTONES zu hören ist, fehlt das gewisse Etwas. Zu durchschnittlich, und da sich in der Dynamik der Arrangements nichts ändert, schlingert die Diamantennadel gleichmäßig belanglos zwei Seiten auf buntem Vinyl entlang. Augenschmaus wunderbar, Hörgenuss eingeschränkt. (06/10) (Simon Brunner)
Distemper sind hierzulande längst keine Unbekannten mehr. Sie sind vielen ein Begriff als die beste Skapunk-Band, die aus Moskau kommt. Und das untermauern sie mit dieser phänomenalen Platte aufs Neue. Die Picture-LP hat eine ebenso phantastische wie kostenspielige Aufmachung. Sie kommt nämlich in einem hervorragend gestaltetem Klappcover + Poster!! Das nenne ich Liebe zum Detail! Und die Mucke ist 1A. Keine Spur von der sonst so oft gehörten russischen schwermütigen Melancholie. Hier geht es eher beschwingt, fröhlich und positiv zu. Sie sind und bleiben die russischen MIGHTY MIGHTY BOSSTONES! Einen besseren Soundtrack für eine ausgelassene Skaparty kann man sich nicht vorstellen. Optisch und musikalisch auf höchsten Niveau! Get your copy! Micha.
Der Titel verrät fast alles. Ska mit einem guten Schuss Punk/HC, der mich etwas an die Mighty Mighty Bosstones erinnernt. Die Band kommt aus Moskau und der Sänger muss seit seinem zwölften Lebensjahr durchgesoffen haben, um ein so rauhes Organ zu entwickeln. Die Picture Disc sieht klasse aus, Tourplakat und deutsches Textblatt sind dabei. Live waren sie grandios, auf diesem Tonträger sind sie super. Mein bester Tonträger der Ausgabe. Richard
Gerade noch rechtzeitig schaffte es diese Scheibe in diese Nummer des Skinheads R&B. Bekannt wurde diese großartige Moskauer Ska-Punk-Kapelle durch einen Beitrag auf einem "Russen-Disko-Sampler" und vor allem durch die unermüdliche PR-Arbeit der Jungs von ANR. Und die neue Scheibe kommt erst einmal mit einer ganz fetten Aufmachung daher: Klappcover; Poster; Texte in Russisch, Englisch und Deutsch und dann ist das ganze auch noch eine Picture-LP. Nun gut, über den Wert von Picture-LPs lässt sich bekanntlich streiten und ich bin eher ein Gegner dieser Dinger und finde die Störgeräusche immer ein wenig nervig - wäre da noch der optische Effekt, aber... (lassen wir das!) Musikalisch ist an der Scheibe überhaupt gar nichts auszusetzen! Es ist genau das, was mensch sich unter der Kategorisierung Ska-Punk vorstellt: Wunderschöne Bläser-Parts neben fetten Gitarren-Riffs und der - für diese Art von Musik - schon ziemlich krassen Stimme des Sängers und Gitarristen Dazent, die sehr tief und kratzig immer irgendwie im Gegensatz zu den sehr schönen Melodien zu stehen scheint! Und auch die - leider sehr spärliche gesäten - Freunde des 4-Seiten-Instrument kommen durchaus auf ihre Kosten. Die Texte (jedenfalls die englischen und deutschen Versionen), die durchaus sehr poetisch sind, handeln unter anderem von falschen Vorbildern, dem völlig auf das Wochenende ausgerichteten Leben, dem Rassismus in Moskau resp. Russland und auch mal davon, sich zu betrinken, Musik zu hören und einfach Spass zu haben, na dann Prost! Wäre es keine Picture-LP würde ich glatt eine 1,0 vergeben, so wird es "nur" eine 1,3!
Das Plastic Bomb hat DISTEMPER ja mal als die MIGHTY MIGHTY BOSSTONES Russlands bezeichnet.Und da liegen sie gar nicht mal so daneben. Und schon vor dem mittlerweile 11. Album der 1989 gegründeten Band haben sie sich längst in die Championsleague ihres Genres gespielt. Da kann man davon auch schon mal eine fette, schwere Picture-LP veröffentlichen, die sicher nicht ganz billig in der Produktion ist. Außerdem liegt der Platte auch noch ein schönes Poster bei und die Texte sind auch alle enthalten. Zwar leider nur auf Russisch. Aber so kann man, vorausgesetzt, man kriegt die Aussprache hin, auf Konzerten und im Wohnzimmer ordentlich mitgröhlen. Denn darauf ist die Musik ja auch ein bisschen ausgelegt. Schöner Skapunk eben, wie man es von den Herren gewohnt ist. Und neben den Ohren ist die Platte ganz besonders was für´s Auge! Kann man nix falsch machen. Kommt immer an!
Ich weiß, dass die Platte schon einige Zeit draußen ist, aber bei waste of mind noch nicht besprochen wurde, unhaltbare Zustand, dacht ich mir und somit... Ich kann leider weder genau sagen ob diese Platte das 12. Album der Russen ist, noch ob die Platte wirklich nach dem "Bandmotto" Ska Punk Moscow benannt ist oder ob es schlicht nach dem Bandnamen Distemper heißt. Aber all das ist eh nur Haarspalterei weil man die Scheibe findet, wenn man Sie sucht. Und Plattensammlern würd Ich raten zu suchen, aber schnell, denn diese hammergeile Picture Disc ist auf 999 Stück limitiert, mit der Bandlogo- Töle und dem Dreadlock- Totenkopf verziert und wohnt in einem wunderschönen Klappcover mit den deutschen, englischen und freilich den russischen Texten. Und als i- Pünktchen gibt es wieder mal nen Sticker und n Poster obendrauf.

Aber jetzt zur Musik: Distemper! Mal wieder die Stimme frisch aus der Räucherkammer und drauf auf den rauen Sound der Jungs. Ich krieg bei dem Programm immer das Gefühl als müssten die Jungs ruhige Parts einstreuen, da sonst mit nem Kreislaufkollaps des gesamten Publikums zu rechnen ist. So fliegen einem bei den Tempiwechseln mal Punk, mal Ska und Reggae- Parts um die Ohren. Für Distemper- Liebhaber sicher nichts Neues. Durch die Bank Anti- Deppressiva fürs Gehör, diesmal evtl. ein wenig zarter als bei dem Vorgänger. Ich finde dass die Fünf mit dem Hund Ihre Sache auf rein instrumenteller Ebene auch immer besser beherrschen. Endlich hab ich den Song "Moscow Reggae", nur einer von vielen Krachern desAlbums. Kaufenswert, nicht nur für eingefleischte Fans.

P.S.: Eigentlich sollte auch ein Distemper Live- Review über den Wild at Heart/ Berlin Gig kommen, aber irgendwie hab ich da BurtsdaachBierBarty Amnesie, außer dass es höllisch abging , zum Eierbraten heiß und eng war weiß ich nix mehr. Sorry. Kein Rassismus- Kein Problem- in diesem Sinne... Kai Wydra -/10