REVIEWS
"Toxidermists of urban Madness" LP
OX - Fanzine #48 
OX - Fanzine #III/2001 
Plastic Bomb #36 
Sabbel #12 
Stupid over You #10 
Wie auf der nun folgenden EP muß wohl Deitschpunk nim Jahre 2002 klingen, wenn er nicht mit der Art Weichspüler-Punkrock verwechselt werden will, der einem überall um die Ohren geblasen wird: schnell, aggressiv , ohne Verluste nach vorne geprügelt und immer auf den Punkt gebracht, ein "zurück nach 1982" in positiver Hinsicht. Das gilt in jedem Fall für die Berliner Band Hausvabot, die textlich und musikalisch erst gar nicht versucht das Rad neu zu erfinden, die nie originell klingt, die aber ihre konsequente Art von Deutschpunk spielt. Klasse! Klaus N. Frick
Erstma'n dickes Lob an den Macher; Die Aufmachung ist exzellent und überaus beeindruckend. Ein ultrafettes Beiheft mit viersprachiger Übersetzung der Band-History und aller Texte, zusätzlich noch Aufkleber und Postkarte. Klasse! Dass diese Infos lebensnotwendig sind, werdet ihr spätestens er­kennen, wenn ich euch jetzt sage, dass PURGEN aus Moskau kommen und wohl die wenigsten von euch Russisch spre­chen. Mir waren sie schon von diversen Tapes und einer LP bekannt. Auch die hier vorliegende LP ist urspünglich ein Tape gewesen. Dazu muss man wissen, dass das Tape in Russland Veröffentlichungs-Medium No.l ist. Als kleines, Schmankerl wird ein Bonus-Track frei Haus mitgeliefert. PURGEN spielen derben, schnellen Anarcho-Punk ohne jeg-liches Metal-Gedudel und das in bester Aufnahmequalität. Direkt, unerbittlich und mit einer Wut, die man bei westli-chen Bands heutzutage vergeblich sucht. Grandios, ein Schlag mitten zwischen die Augen! Absoluter Tip! Wen der "Exoten-bonus" noch nicht ködert, dem sei gesagt, dass sich dieses Sahneschnittchen für schlappe 14 DM + Porto kaufen lässt. casi (10)
Mit Punk aus Russland wird man hierzulande nur selten konfrontiert. Schade eigentlich, denn es dürfte dort sicher noch mehr solch großartige Bands wie PURGEN geben. Im direkten Vergleich mit ihrer letzten LP sind die Moskauer Punks hier etwas schneller geworden, haben gelernt ihre Instrumente besser zu beherrschen und würzen ihren Sound mit einer leicht metallischen Kante. Das steht ihnen wirklich gut. PURGEN spielen nach wie vor hervorragenden wilden Pogo-Punk von internationalem Standart. Zieht man bei PURGEN den Exotenbonus als Trumpf aus dem Ärmel, würde man der Band verdammt Unrecht tun. Denn den haben sie nun wirklich nicht nötig. Es regieren meist kurze, schnelle Punksongs mit eigenem Charakter und eigenem Charme. Sowas findet man in Deutschland überhaupt nicht. Die Texte sind in russisch und werden im großdimensionalen Booklet ins Deutsche, Englische, Spanische und Französische übersetzt. Wow, was für ein Aufwand ! Die Platte kann ich euch wirklich nur wärmstens empfehlen, da von der Musik, der Aufmachung und der Liebe zum Detail hier alles stimmt. Micha.
PURGEN werden die meisten von euch zumindest vom Namen her kennen. Im Moment scheint die Band die wichtigeste Punkband aus Russland zu sein, auch wenn einige Leute aus der Hardcore Szene diese Knaben überhaupt nicht leiden kön­nen. Purgen melden sich mit einer superschön auf-gemachten (superfettes Beiheft, Aufkleber, Text-übersetzungen, zum Teil Farbvinyl) zurück. Nach-dem schonmal eine Purgen LP in Deutschland erschien wird nun das bereits 1999 in Russland erschienen Album für die deutsche Szene relea-sed. Dass ist cool, denn Purgen sind wirklich abso-lut geil. Schneller Pogopunk mit einem ganz eige-nen Klang, den nur die östlichen Punkbands so exakt hinbekommen. Die Platte erinnert mich immer wieder an Bands wie JMKE, NVU und einige ande-re Gruppen aus dem ehemaligen Ostblock. Dazu kommt dann noch der unverständliche Gesang, der in typisch russischer Tradition daher poltert Kehlig, schnell, hart und schön. Auch Leute die der russischen Sprache nicht all zu viel abgewinnen können, sollten hier mal die Ohren spitzen, denn Russisch ist eine ziemlich gute Punkrock Sprache, da sie sowohl hart und ruppig, als auch melodisch wirken kann. Wirklich klasse und empfehlenswert. Vielleicht sollte ich auch noch anmerken, dass die Soundqualität sehr gut ist. Zweifel sollte also jetzt nicht mehr aufkommen!
Da haben die netten Berliner in die Hände gespuckt und flugs die '99er CD der Moskauer Punx als Vinyl veröffentlicht. Wummernder Punkrock aus dem Untergrund Russlands, der erahnen lässt wie wild es da heutzutage noch zugeht. Erinnert mich ein klein wenig an die gute alte Ostzone, einfach wild drauf los, ohne Rücksicht auf Verluste, nur klingt das hier vom Sound um länger besser. Sie können sich also schon vernünftige Instrumente leisten und ein vernünftiges Studio, sehen aber Gott sei Dank nicht vernünftig aus. 13 Lieder mit einem fetten Textheft, das eine Bandgeschichte und alle Texte in 5 (!!!) Sprachen enthält, unglaublich wie viel Arbeit und Liebe alleine in diesem Textheft steckt. Die Band gibbed schon seit 1990 und ist in Russland und Weißrussland wohl schon ziemlich bekannt. Die Texte sind Schreie von einsamen Existenzen in der Großstadt mit einem tiefen Gefühl der Ohnmacht, welches sie auffrisst. Sehr deprimierend, wenn mensch die Texte pur lesen würde, abär hinzu kommt diese ungebändigte Musik, wie es sie in Deutschland wohl nicht mehr gibt. Enthält im Gegensatz zur CD noch einen Bonussong + Autkleber. Absoluter Geheimtip in dieser Ausgabe, natürlich auch bei uns erhältlich. - Bachus-